About...

,, The wound is the place, where the light enters you.“

-Rumi-

Willkommen bei Citizen-of-the-world!

Ich freue mich, dass Du da bist und würde Dir gerne einige Sachen zu meiner Person und zu der Idee von meinem Blog, welcher im August 2020 gegründet wurde, erzählen:

Ich heiße Sarah und ich bin 29 Jahre alt. Zur Zeit lebe ich mal wieder in meiner Heimatstadt Berlin, in die ich im Sommer 2020 wieder zurückgezogen bin. Seit ich ein junger Teenager war, wollte ich schon immer Flugbegleiterin werden und die Welt entdecken. 2018 ging mein Traum in Erfüllung und ich zog nach Dubai und flog einige Zeit für Emirates. Durch Corona kam ich 2020 wieder nach Deutschland und nach einigem Hin und Her und ein paar Umwegen, gelang es mir wieder in der Fliegerei Fuß zu fassen. Nun arbeite ich in der General Aviation. Meine jetzige Arbeit in den Privatflugzeugen unterscheidet sich von der Arbeit als Flugbegleiterin in Linienflugzeugen jedoch ganz schön! Also falls es euch interessiert wie das Leben einer Flugbegleiterin so aussieht, werdet ihr einige Einblicke bekommen 😉

Mein Leben ist geprägt von Umzügen, Reisen, Wiedersehen und Abschieden, neuen Jobs und nie endenden Ideen nach Abenteuern. Die Welt ist so groß, unser Leben so wunderschön und unberechenbar, dass ich mich dafür entschieden habe keine Zeit zu verlieren und allem nachzugehen was mir in den Sinn kommt. Und da kommt einiges 😀 Meine größte Leidenschaft ist das Reisen und ich bin süchtig nach dem Gefühl mich in dieser weiten Welt zu verlieren, um dann das Gefühl von Ankommen zu spüren und kurze Zeit später wieder Abschied nehmen zu dürfen. Aber auch wo meine engsten Freunde und meine Familie leben, finde ich den größten Frieden. Mein Leben ist in einem ständigen Zwiespalt, denn wie soll man das Bedürfnis an einem sicheren Ort mit all den Menschen die man liebt zu sein mit der unstillbare Sehnsucht nach der Ferne und dem Fremden vereinbaren? Das ist nicht so einfach und ich habe es früher als einen Fluch gesehen, aber nun denke ich, dass genau das mein Leben so einzigartig macht. Denn ich habe meine Leidenschaft und das was meine Seele strahlen lässt entdeckt und da es so vielfältig und unterschiedlich ist, ist es mir möglich so viel zu erleben. 

 

In den 29 Jahren, die ich schon durch diese Welt spaziere, bin ich wie jeder andere Mensch auch durch viele verschiedene Lebensstadien gegangen und habe für mich selbst verstanden was es eigentlich heißt glücklich zu sein. Seit dem ich ein ganz junger Mensch war, habe ich mich immer nach dem Sinn des Lebens gefragt und bin sehr früh mit Spiritualität in Verbindung gekommen. Mit zunehmendem Alter hat mich diese Frage immer weniger in Ruhe gelassen. Mein Weg und meine Suche brachten viele schöne und auch herausfordernde Momente mit sich. 

Die Erkenntnis, dass Schmerz und negative Erfahrungen genauso zum Leben dazugehören wie Freude und Leichtigkeit, hat mein Leben grundlegend verändert. Es kann kein Licht ohne Dunkelheit geben. Beides hat seine Berechtigung und das Eine kann ohne das Andere nicht existieren. Vor allem die herausfordernden Erfahrungen in unserem Leben lassen uns wachsen und uns unser Potenzial entdecken. Mit jeder Erfahrung können wir unsere Seelen und somit auch das Universum wachsen lassen und mit Glück und positiver Energie füllen. Jeder kann für sich selbst entscheiden wie er seine innere Welt ausrichtet, denn wie man seine innere Welt ausrichtet so erscheint einem auch die Äußere.

Mir ist Authentizität sehr wichtig und ich möchte nichts verschönern und eine nicht existierende Welt, wie sie oft auf Instagram und Ähnlichem gezeigt wird, erschaffen, sondern Themen aufgreifen, die im Alltag und Leben einfach jedem von uns begegnen. Wir haben mit der Zeit gelernt nicht mehr über Sachen zu sprechen, die und belasten oder traurig machen, weil wir keine Schwäche zeigen möchten. Ich denke aber, dass die Welt ein viel schönerer Ort wäre, wenn wir endlich damit anfangen würden, wenn wir sehen würden, dass jeder sich mit ähnlichen Ängsten und Unsicherheiten auseinandersetzt und dass vieles Spaß machen kann, wenn man Verständnis erfährt und alles nicht ganz so ernst nimmt. 

Schon als kleines Mädchen, mochte ich es zu Schreiben und mich auf diese Art mitzuteilen. Basierend auf eigenen Erfahrungen möchte ich Beiträge zu vielen verschiedenen Themen verfassen und somit mein eigenes Wissen und meine Entdeckungen mit euch teilen. Die Idee einen eigenen Blog zu führen kam mir schon vor einiger Weile, nur schien die Zeit nie richtig zu sein. Es kamen immer wieder die gleichen selbstsabotierenden Gedanken:

IMG-20200712-WA0008-1-e1597643558736

Über was genau will ich eigentlich schreiben? Wie soll ich das alles strukturieren? Wird es überhaupt jemand lesen ? Und wenn ja, was ist, wenn es keinem gefällt? Wie persönlich soll ich werden? Und, und, und.., doch irgendwann wusste ich, dass ich diese Fragen niemals richtig beantworten könnte, solange ich nur darüber nachdenken würde. Und, dass die meisten davon auch nur aus Angst entstehen und sich auflösen würden, sobald ich loslege.

Falls Du mehr über mein Leben, meine Erfahrungen, über die wunderschönen Orte, die ich gesehen habe und einfach nur meine Gedanken lesen möchtest, dann lade ich Dich herzlich ein es Dir auf meinem Blog gemütlich zu machen. Lass Dich auch gerne durch meine Fotos an einen anderen Ort versetzen. Ich freue mich über Kommentare, Diskussionen und Deine eigenen Gedanken und Ideen.

Love, Deine Sarah!